Von meinstutensee.de-Reporter Marius Biebsch

Am Mittwoch, den 3. Oktober 2018 fand ein Tag der offenen Baustelle beim Begegnungszentrum in Spöck statt. Viele Bürger von Spöck aber auch den anderen Stadtteilen Stutensees kamen, um sich die umgebauten Räumlichkeiten anzusehen. Nur mit Hilfe vieler fleißigen und freiwilligen Helfer konnte das Begegnungszentrum entstehen. Am Samstag, den 6. Oktober 2018 findet bereits der 65. Samstag mit ehrenamtlichem Arbeitseinsatz statt. Die Planer rechnen damit, dass das Begegnungszentrum bis zum Juli 2019 fertiggestellt sein wird.

Oberbürgermeister a. D. Klaus Demal sagte in kurzen Worten, er freue sich sehr, dass die Stadt damals das Gebäude gekauft habe und nun für die Bürger und Vereine ein neues Zentrum entstehe. Gerade in einem Stadtteil, in dem das Vereinsleben sehr groß ist, wird das Begegnungszentrum großen Zulauf finden.

Auch die neue Oberbürgermeistern Petra Becker besuchte die Baustelle in Spöck mit ihrem Mann. Im künftigen Multifunktionalraum präsentierten die Heimat- und Kulturfreunde Spöck Bilder von alten und neuen Spöcker Gebäuden. Man konnte auch historische Gebäude sowie ein Luftbild von Spöck aus früheren Jahren einsehen. Im großen Raum stand dann ein Modellbau vom Jahre 1948, wie sich Spöck damals hätte entwickeln sollen. Schaut man sich aber das heutige Spöck an, haben sich viele Abweichungen ergeben.

Als kulinarisches Angebot wurde Pizza und Kuchen sowie die üblichen bekannten Kaltgetränke angeboten. In der Bevölkerung kam der Tag der offenen Baustelle gut an. Zudem wurde auch in den Räumlichkeiten auf das parallel stattfindende Musikfest des Musikvereins in Spöck hingewiesen.

Diese neuen Räume wird es zukünftig geben:

  • Toilettenanlagen: Damen-, Herren- und Behindertentoilette
  • Küche mit ca 50 m², dort sollen auch Mitarbeitertoilette sowie Dusche installiert werden
  • Stuhllager- und Lagerraum: ca. 70 m²
  • Archivraum: ca 60 m², gedacht für den Verein: Heimat- und Kulturfreunde Spöck e.V., dieser Raum soll auch einen Netzwerkanschluss erhalten
  • Kreativraum (Nassraum): ca 45 m², für Nähen, Basteln, Werkeln, Töpfern
  • Kleine Bibliothek: ca. 30 m², mit Netzwerkanschluss
  • Multifunktionalraum: ca. 47 m²
  • Hinteres Hallendrittel: 1. Stadt Stutensee für Lagerzwecke, ca. 143 m², 2. Kreuz & Quer ebenfalls für Lagerzwecke, ca. 116 m²,  und 3. Eine kleine Werkstatt für Reparaturen von z.B. Fahrrädern oder Maschinen mit einer Fläche von ca. 19 m².
  • Raum der Gemeinschaft: ca. 190 m², behindertengerechter Eingang, Garderobe, Veranstaltungsraum, zudem wird es einen Übergang zu Kreuz & Quer geben. Der Raum der Gemeinschaft wird das Herzstück des Begegnungszentrums werden.

Zu all dem konnten die Bürger auch über den künftigen Namen des Gebäudes abstimmen. Nach der Auszählung stand fest, dass die meisten Stimmen auf „Begegnungszentrum Regenbogenland“ entfielen. Die endgültige Entscheidung wird der Spöcker Ortschaftsrat treffen.

Bildquellen

  • Tag der offenen Baustelle Spöck: Marius Biebsch
  • Model Spöck 1948: Marius Biebsch
Werbung