meinstutensee.de


Jahresendkommentar und Coronamusik

Von Olaf Matthei-Socha | 31.12.2020 17:10 | 2 Kommentare

Ohrenschau KW53/20

Zum Jahresende gibt es noch ein “kleines Lebenszeichen” von der Ohrenschau in Form eines Jahresendkommentars. Als Special stellen wir dabei ein musikalisches “Corona-Ereignis” vor.

Kommentare

-kwg-

Zunächst wünsche ich allen Leserinnen und Lesern, allen ehrenamtlichen Mitarbeiter*Innen der Redaktion und allen weiteren in diesem Umfeld Tätigen, ein gutes Neues Jahr, mit weiterhin spannenden Themen und Geschichten. Bleiben Sie alle gesund und heiter- das Leben es geht trotzdem weiter.
Noch eine kleine Anmerkung meinerseits zu der Ohrenschau: Max Biundo – Udo Oberacker – schon immer ein Multitalent in Gitarrenmusik, ein früherer Superturner und einziger männlicher Abkömmling, neben drei supertollen Schwestern, des legendären BNN-Berichterstatters “wob”. Wilfried Oberacker war neben seiner Tätigkeit als Kreisoberbaumwart des Landkreises Karlsruhe “im Muttergarten” auch noch freier Mitarbeiter der BNN und wurde damals noch nach Zeilen bezahlt. Er kommentierte im Rahmen damaliger kommunaler Pressefreiheit, und positionierte gleich rechts neben dem Bericht zur Gemeinderatsitzung, den entsprechenden Kommentar “messerscharf” mit einem leichten Hauch seiner Meinung verziert, was die getroffenen Beschlüsse zukünftig anrichten könnten. So ein kleines ” Mein Blankenloch – im Zeitungsformat” Darin war immer eine großartige Spitzbübigkeit versteckt, die durch seine vielen Aufenthalte und Begegnungen mit seinem Freund, dem bekannten Helgoländer Schriftsteller James Krüss, sicherlich bei Wellenrauschen, Möwengekrisch und einer Tasse Rum mit Tee – immer wieder Seltenes aber Wahres, zu Tage förderte. Großartige Geschichte.

UdoMax

Kommt alle gut über die eigenartigen Corona Zeiten… Das imperative “bleibt gesund!” verkneife ich mir lieber, weil es sich immer so ein bisschen nach “selber schuld…” anhört, wenn es einen erwischt…. wie: “ich hab´s dir doch gesagt…” Ich freue mich wenn wir uns alle wieder wenigstens 24 Stunden lang zahlenmäßig uneingeschränkt über den Weg laufen dürfen. Ob mit oder ohne Abstand… Liebe Grüße, euer Udo Max Oberacker… (Biundo ist der Mädchenname unserer Mama, die freut sich so, wenn wir den bei künstlerischen Aktivitäten benutzen… :)