Indisches Restaurant: Anwalt trotz “Rundem Tisch”

Restaurant Thasy Friedrichstal

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 22.04.2022 10:50 | Keine Kommentare

Am 9. April hat der angekündigte “Runde Tisch” in Friedrichstal stattgefunden, wie Ortsvorsteher Lutz Schönthal berichtet. Dabei ging es um die Sorgen und Probleme der Anwohner:innen des indischen Restaurants in der Berliner Allee. Einige Tage später erhielt der Restaurantbetreiber ein anwaltliches Schreiben mit einer Fristsetzung.

Die Diskussion am 9. April sei sachlich geführt worden, berichtete Schönthal. Dabei hätten sich Problemstellungen bei der Küchenentlüftung sowie beim Betrieb der Gaststätte und des Lieferservices ergeben. Es seien verschiedene Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt worden, welche zeitnah angegangen werden sollten. “Ich bedanke mich bei allen, die teilgenommen haben, und hoffe darauf, dass dieser Schritt dazu beigetragen hat, die angespannte Situation zur Zufriedenheit aller zu lösen”, so Schönthal. Thasyanthan Kugasingam, der Pächter des Restaurants, konnte selbst nicht teilnehmen. Allerdings war der Eigentümer der Räumlichkeiten anwesend.

Einige Tage danach erreichte den Restaurant-Betreiber der Brief eines Anwalts von drei Wohnungseigentümern, in dem er aufgefordert wird, notwendige Maßnahmen bis Mitte Mai in die Wege zu leiten, damit “dieser störende Umstand für die Eigentümer der Wohneinheiten” beseitigt werde. Bezug wird insbesondere auf die Abluftanlage genommen, aber auch eine Verschmutzung des Treppenhauses und des Aufzugs wird genannt. “Jetzt steht es endgültig fest, dass ich hier gehen möchte”, so Kugasingam in einer ersten Reaktion gegenüber meinstutensee.de. “Das geht auf die Psyche.”

Schönthal zeigt sich überrascht von dem Schritt der Anwohner, einen Anwalt einzuschalten. Inhaltlich gehe es jedoch um die gleichen Themen, die am “Runden Tisch” besprochen worden seien. Vertrauensbildend sei der Brief jedoch sicherlich nicht. Schönthal werde den Restaurant-Betreiber jedoch weiterhin unterstützen, versichert er.

Seit der Eröffnung des indischen Restaurants “Thasy Tamil” hat der Pächter, Thasyanthan Kugasingam, Probleme mit den Bewohner:innen des Hauses. Unterstützung erhält er vom Friedrichstaler Ortsvorsteher Lutz Schönthal. Auf dessen Initiative hin hatte der Ortschaftsrat beschlossen, einen “Runden Tisch” mit allen Betroffenen durchzuführen. Schönthal hoffte, die Situation dadurch lösen zu können.

Daneben hatte es auch ein anonymes, rassistisches Drohschreiben gegen den Restaurant-Betreiber gegeben, sowie einen weiteren Brief ohne Absender an Schönthal, nachdem er sich der Sache angenommen hatte. Diese Briefe seien nicht Thema des “Runden Tischs” gewesen. Vielmehr sei bei der Polizei Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet worden.

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X