Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Der Stutenseer Gemeinderat hatte Ende April mehrheitlich beschlossen, etwa die Hälfte des Lachwaldes für eine mögliche Wohnbebauung in den nächsten Flächennutzungsplan (FNP) aufzunehmen (wir berichteten). Das Verfahren zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans läuft noch und wird erst Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Nun schlägt die Stadtverwaltung vor, bereits das Bebauungsplanverfahren für dieses Gebiet („Lachwald II“) zu starten. Darüber wird der Gemeinderat in seiner Sitzung am kommenden Montag (22. Mai, 19 Uhr im Rathaus) befinden. Ziel dieses Vorgehens ist, so die Stadtverwaltung, detailliertere Untersuchungen und Gutachten durchführen lassen zu können. Der Umweltbericht, der im Zuge der Fortschreibung des Flächennutzungsplans erstellt wird, basiere nicht auf einer detaillierten Erfassung der konkreten Situation vor Ort, was für eine sachgerechte Diskussion und Bewertung wünschenswert wäre.

Im Zuge des Bebauungsplans ist eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen. Dafür sollen ein städtebauliches Konzept sowie die notwendigen Fachgutachten zu den Themen Umwelt, Lärm, Verkehr usw. ausgearbeitet werden. Außerdem will die Stadtverwaltung aufgrund des öffentlichen Interesses einen in das Verfahren integrierten moderierten Beteiligungsprozess durchführen.

Bildquellen

  • Lachwald: Melanie Nagel
Werbung