meinstutensee.de


Tröger-Nachfolge: Wahl am Montag

Bewerber für die Stelle des/der Ersten Beigeordnete/n: Andreas Emmerich, Tamara Schönhaar

Bild: privat

Von Martin Strohal | 22.10.2021 21:05 | Keine Kommentare

Am kommenden Montag, den 25. Oktober, wird der Stutenseer Gemeinderat die Nachfolge von Baubürgermeisterin Sylvia Tröger regeln. Nach ihrem überraschenden Amtsverzicht wurde die Stelle des/der Ersten Beigeordneten neu ausgeschrieben. Nun hat der Gemeinderat die Wahl.

Neunzehn Bewerbungen habe es auf die Stellenausschreibung gegeben, teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage von meinstutensee.de mit. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist im August seien die Bewerbungen vom Ältestenrat gesichtet worden, einige Kandierende haben sich den Fraktionen vorgestellt.

Am Montag werden sich eine Bewerberin und ein Bewerber in der Gemeinderatssitzung öffentlich vorstellen, bevor dann das Gremium in geheimer Wahl über die Neubesetzung der Stelle entscheidet. Zur Wahl stehen Tamara Schönhaar und Andreas Emmerich.

Tamara Schönhaar ist 39 Jahre alt und seit 2011 bei der Gemeinde Pfinztal im Bereich Bauen und Planen beschäftigt, erst als Sachgebietsleiterin, dann als Fachbereichsleiterin, seit 2021 im Bereich Umwelt und Stadtentwicklung. Zuvor war sie bei der Stadt Pforzheim im Amt für Stadtplanung, Liegenschaften und Vermessung tätig gewesen. Sie hat ein Duales Studium zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH) abgeschlossen. Schönhaar freue sich “auf die anstehenden Herausforderungen, die sie interessieren und motivieren, wie den Flächenpool, die Fortschreibung des Regionalplans, die Trassenführung der geplanten Bahnstrecke und vieles mehr”. Im bisherigen Vorgehen der Stadt sieht sie “richtige Weichenstellungen beispielsweise bei den Themen bezahlbarer Wohnraum, Klimawandelanpassung, Klima und Mobilität”. Stutensee und Umgebung habe sie bereits mit dem Rad erkundet. Schönhaar ist parteilos und will das nach eigener Aussage auch bleiben.

Andreas Emmerich ist 45 Jahre alt und derzeit bei der Gemeinde Neulußheim als Fachbereichsleiter für Bauen und Finanzen beschäftigt. Davor war er bei der Stadt Bruchsal im Controlling und später bei der Gemeindeprüfungsanstalt beschäftigt. Er hat ein Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) abgeschlossen. Emmerichs Motivation liege in der Herausforderung, die die Stelle mit sich bringt. Die Planung von Baumaßnahmen und das Generieren von Zuschüssen sei bereits jetzt wesentlicher Bestandteil seiner Aufgaben. Er freue sich besonders auf die Themen im Baubereich in Bezug auf Kinder und Jugendliche wie Kitas und Schulen, den Substanzerhalt öffentlicher Gebäude und Multifunktionalität bei Neubauten. Auch Emmerich gehört keiner Partei an.

Die bisherige Baubürgermeisterin Sylvia Tröger hatte ihr Amt am 1. August 2016 angetreten als Nachfolgerin von Matthias Ehrlein. Anfang dieses Jahres hat sie überraschend ihren Rücktritt erklärt noch vor Ablauf der regulär achtjährigen Amtszeit. Im Juni hat der Gemeinderat entschieden, die Stelle beizubehalten.

Bildquellen

  • Bewerber für die Stelle des/der Ersten Beigeordnete/n: privat

Kommentare

Kommentare sind geschlossen